Knozen: Kollegen per App bewerten? – Not that hot.

Was es nicht inzwischen alles gibt. Klar, ich muss für’s Wetter nicht mehr aus dem Fenster gucken. Ich könnte mir via Tinder irgendeinen schicken (leider nicht zwingend auch smarten) Typen aus der Nähe zum Stelldichein „bestellen“. Und selbstverständlich kann ich dem Restaurant nebenan nach meinem Besuch direkt ein „Hot or Not“ via Yelp verpassen.

Das gute alte „Hot or Not“ kann man nun aber auch mit Kollegen spielen. Ja, genau. Sie bewerten Ihren Kollegen. So weit so witzig. Ihr jetziger oder künftiger Arbeitgeber soll daraus jedoch den „Cultural Fit“ des Mitarbeiters bzw. Kandidaten ermitteln können und Headhunter können die Daten natürlich auch bekommen. Ist ja auch klar, den VCs musste schließlich auch ein Geschäftsmodell geboten werden, um die 2,25 Millionen US-Dollar einsammeln zu können.

Eine App, die per Kollegenbewertung den „Cultural Fit“ eines Mitarbeiters bzw. Kandidaten ermittelt und dessen Geschäftsführungen dafür Unmengen von Geld einsammelt? Eine Geschichte aus der Yucca-Palme? Nein, die App „Knozen“ gibt es für das iPhone tatsächlich schon. Ob die App aber tatsächlich wie rechtlich hält, was sie verspricht, das haben Joachim Diercks von #Cyquest und ich mal im Recrutainment-Blog untersucht.

Hier geht es direkt zum Artikel

Knozen: Mitarbeiter bewerten Kollegen per iPhone-App -´Crowdsourced Personality Profile´ oder schlicht ´der Kollege, der mich anschwärzt´?

Die rechtliche Bewertung zum Ganzen findet sich am Ende des Artikels.

In diesem Sinne,

auf bald im Recrutainment-Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.